Bilder von einem 8-wöchigen Einsatz in Papua-Neuguinea


Veröffentlicht am: 2. 5. 2017

Ende 2016 kam ich nach einem 8-wöchigen Einsatz aus Papua-Neuguinea zurück.

Zuerst habe ich einige Tage in Wewak, der Hauptstadt der Ostsepikprovinz, Ersatzteile, Baumaterialien, Servicematerial, Benzinfässer etc. für den Transport in verschiedene Dörfer besorgt.

Schwerpunkte dieses Einsatzes waren Schulungen und die Verteilung von 100 Solarlichtern an Pastoren, Lehrer, Krankenschwestern, Stationsleiter und andere Kirchenmitarbeiter.

Um in das Dorf Moropote zu gelangen, musste ich mit dem Boot einen ganzen Tag fahren und dann noch eine Stunde zu Fuß durch den Urwald marschieren. Unterwegs gab es immer wieder Hindernisse im Fluss zu beseitigen.

Zur Eröffnungsfeier des Doppelklassenzimmers in Moropote war ich als Ehrengast eingeladen. Insgesamt unterstützen wir fünf verschiedene Dorfschulprojekte.

In ein anderes Dorf waren wir zuerst mit dem Kanu zwei Stunden und dann mit einem Allrad fünf Stunden unterwegs, um im Dorf das Ambulanzfahrzeug zu reparieren.

Um weitere Reparatur- und Servicearbeiten an Rasenmähern durchzuführen, mussten sie auf die Missionsstation getragen werden und nachher wieder zurück durch den Dschungel in die Dörfer.

Außerdem konnte ich einen Generator und einen VW-Käfer-Motor für ein Sägewerk reparieren und verschiedene Reifenschläuche von Rasenmähern und Schubkarren flicken.

Vielen Dank an die Spender, die diesen Einsatz und alle Projekte ermöglicht und unterstützt haben.

Friedemann Urschitz, Projektkoordinator für Papua-Neuguinea